ionicons-v5-h ionicons-v5-f ionicons-v5-f ionicons-v5-k ionicons-v5-a ionicons-v5-i ionicons-v5-e ionicons-v5-h ionicons-v5-l ionicons-v5-j ionicons-v5-g ionicons-v5-g ionicons-v5-i ionicons-v5-k ionicons-v5-g ionicons-v5-g

Open in new window

Video Poem (Fujisan Reflected)

Format: 16:9
Dieses Video ist Teil der Fujisan-Werkreihe, in der sich Hildegard Spielhofer mit den berühmten Ansichten des Berges Fuji, 1830-36 geschaffen von Hokusai, auseinandersetzt. Auf jedem der insgesamt 46 Blätter des japanischen Holzschnittmeisters ist der heiligste Berg Japans aus einer anderen Perspektive oder Distanz zu sehen, womit auch Land und Leute ins Blickfeld kommen. Hildegard Spielhofer bezieht sich im "Video Poem (Fujisan Reflected)" auf das Blatt "Tonomo no Fuji" – ein Blick über das Wasser auf den schneebedeckten pyramidalen Berg. Wer Geduld hat, erlebt im Video zwei Schwäne, die in den Kameraausschnitt schwimmen. Gegensätzlicher könnten die verwendeten Medien nicht sein: bei Hokusai ist es der Farbholzschnitt, dessen Technik er mit seiner Fujisan-Folge revolutionierte, bei Hildegard Spielhofer das flüchtige Video. Einerseits widerständiges Handwerk, andererseits flüchtige Digitalität. Trotz des so verschiedenen Produktionsbedingungen gibt es viele Gemeinsamkeiten zwischen den Werken: die Flächigkeit der Komposition, die Stetigkeit des Berges, der Wechsel der Motive im Vordergrund und der Stimmung und letztendlich das Nachdenken über Zeit und Raum, Werden und Vergehen. Hildegard Spielhofer hat ein faszinierendes zeitgenössisches Pendant zu Hokusai 180 Jahre später geschaffen. Sie hat eine adäquate Form gefunden. Der kleine LCD-Monitor, eine Sonderanfertigung, ist wie die Graphik ein Auflagenobjet und dient der handlichen Distribution. Das "Video Poem" ist knapp und leicht wie ein Gedicht mit grosser Intensität.
Andrea Domesle
Ausstellungskopie
1998
https://hdl.handle.net/20.500.11806/med/10319


--- Präsentationshinweise  DE:

 

Der  Videoparcour fand vom 20.05 bis zum 21.06. 2015  zwischen 9 bis 24 Uhr statt. videocity.bs hat neue Wege des  Miteinanders von Kultur und Geschäftswelt erschlossen. 16 Geschäfte und kulturelle Institutionen öffnen für 27  Videokünstler*innen  ihre Schaufenster, Hallen  oder elektronischen Werbetafeln. Sie bilden einen Parcours zwischen Messeplatz, Marktplatz,  Aeschenvorstadt  und St. Jakobsstadion. Die Videos lassen den Alltag in neuem Licht erscheinen und umgekehrt der Alltag die Videos. videovity.bs wird einen Monat lang  zum immateriellen Bestandteil der Stadt und regt zu unerwarteten  Begegnungen an.

 

Es gab dabei folgende Stadtionen:  Congress Center Basel/eBoard, Kulturbüro Basel, Elektrohaus Boner, Basler Lädeli, GLOBUS, Banque CIC (Suisse) AG, Claudia Güdel, Confiserie Bachmann, Nationale Suisse, Der Teufelhof Basel, Stadtcasino,  Theater Basel, Basler Kantonalbank, Kunsthaus  Baselland, und St. Jakobsturm

 

Die teilnehmenden Künstler*innen waren: Dominik Stauch, Pipilotti Rist, Ursula Palla, Yves Netzhammer, Franziska Megert, Christian Jankowski, Tom Huber, Michael Spahr, HEAD, Mathis Vass, Jeannette Ehlers, Diana Dodson, Hildegard Spielhofer, Thomas Kneubühler, Manuel Szabo.  

 

 

--- Presentation notes EN: 

 

The Videoparcour took place from 20.05 to 21.06.2015 between 9 a.m. and midnight. videocity.bs has opened up new ways of interaction between culture and the business world. 16 shops and cultural institutions open their shop windows, halls or electronic billboards for 27 video artists. They form a parcour between Messeplatz, Marktplatz, Aeschenvorstadt and St. Jakobsstadion. The videos present everyday life in a new light and vice versa. For one month videocity.bs becomes an immaterial part of the city and encourages unexpected encounters.

 

The following institutions were part in the project:  Congress Center Basel/eBoard, Kulturbüro Basel, Elektrohaus Boner, Basler Lädeli, GLOBUS, Banque CIC (Suisse) AG, Claudia Güdel, Confiserie Bachmann, Nationale Suisse, Der Teufelhof Basel, Stadtcasino, Theater Basel, Basler Kantonalbank, Kunsthaus Baselland, St. Jakobsturm. 

 

The participating artists were: Dominik Stauch, Pipilotti Rist, Ursula Palla, Yves Netzhammer, Franziska Megert, Christian Jankowski, Tom Huber, Michael Spahr, HEAD, Mathis Vass, Jeannette Ehlers, Diana Dodson, Hildegard Spielhofer, Thomas Kneubühler, Manuel Szabo.    

This video is part of the Fujisan Series, in which Hildegard Spielhofer reflected on Hokusai’s famous series of Views of Mount Fuji (1830-36). Each of the Japanese master’s 36 woodcuts show Japan’s most sacred mountain from a different perspective or vantage point, bringing in the landscape and figures. In "Video Poem (Fujisan Reflected)", Hildegard Spielhofer alludes to the print titled "Tonomo no Fuji" which features a view over water toward the snow-covered peak of the pyramidal mountain. The more patient viewers will be able to see a pair of swans swim into the frame. The two media could not be more contrary: the color woodcut, which Hokusai technically revolutionized in this historical series, and the ephemeral video in Spielhofer. On the one hand, manual effort; on the other, digital fluidity. Despite very different conditions of production, there are many similarities between the two works: the flatness of the composition, the stability of the mountain, the changing motifs in the foreground, the mood, as well as a meditation on time and space, being and becoming. Hildegard Spielhofer created a fascinating contemporary pendant to Hokusai 180 years later and found a fitting format. The small, custom-made LCD monitor is part of an edition, like a print, and meant to be passed from hand to hand. The "Video Poem" is light and concise, like a poem of great intensity.

 

Andrea Domesle   (translation: Jean-Marie Clarke)

    

https://www.sikart.ch/kuenstlerinnen.aspx?id=9839043

Technical Note:

Werktyp: Ausstellungskopie
Datenträger: HD Digital File
Audio: Stereo
Dauer: 0:12:00
Farbe: Farbe
Aspect Ratio: 16:9

Tags

basel city center city parcours fuji heilige berg hokusai innenstadt japan kunst-im-öffentlichen-raum kuratorisches experiment nachdenken natur poem gedicht public art pyramidal mountain raum schweizer künstlerin schwäne stadtparcours swans swiss artist tonomo no fuji video art videocity 2015 videokunst zeit videocity_memoriav 2015

Queries

Videocity_memoriav - 2015 Videocity_memoriav catalog - mediathek

Full spec

CallNumber
2331508-5984
DateAdded
2021-06-30T08:52:38Z
DateModified
2024-06-17T13:48:55Z
Handle
20.500.11806/med/10319
Key
C5I37BZ4
Rights
All Rights Reserved
RunningTime
0:12:00