ionicons-v5-h ionicons-v5-f ionicons-v5-f ionicons-v5-k ionicons-v5-a ionicons-v5-i ionicons-v5-e ionicons-v5-h ionicons-v5-l ionicons-v5-j ionicons-v5-g ionicons-v5-g ionicons-v5-i ionicons-v5-k ionicons-v5-g ionicons-v5-g

Gegebenheit: Wir werden von den Kuratoren Gianni Jetzer und Chris Sharp an die Bieler Plastikausstellung 2014 eingeladen, die unter dem Titel ”Le Mouvement - Performing the City” die Krise des öffentlichen Raums thematisiert. 2013 errichtete die Stadt Zürich an der Aargauerstrasse in Altstetten die sogenannten Verrichtungsboxen. Die ”Aufwertung” der inneren Stadtkreise liess den Strassenstrich als Störfaktor erscheinen, der ausgelagert werden musste. Über dieses Vorgehen wurde in der nationalen und internationalen Presse ausführlich berichtet. Selten oder nie wurde dabei erwähnt, dass auf der Brache, in welcher der Strassenstrich aufgebaut wurde, auch Containersiedlungen für Künstler*innen und für Asylsuchende stehen. Räumliche Situation: Auf einem Bieler Statdplan ziehen wir drei kreisförmige Bahnen, die an den fuünf von ”le mouvement”als Aufführungsorte vorgegebenen Plätzen vorbei führen. Sie berühren sich über eine längere Strecke zwischen Bahnhof und Elfenaupark. Der kleine Kreis zirkelt das Stadtzentrum ab, der mittlere verbindet dieses mit dem See und der grosse mit dem östlich gelegenen Industriegebiet. Material und Vorbereitung: Wir kontaktieren Künstler*innen, Asylsuchende und Sexworker*innen und laden sie zur Teilnahme ein. In der Nähe des Bahnhofs richten wir in einem gemieteten Lokal einen Empfang- und Aufenthaltsraum ein. Hier können sich die verschiedenen Organisationen mit ihren Anliegen präsentieren. In einem Nebenzimmer gibt es Verpflegung und Ruhemöglichkeiten. Das Lokal ist für die Besucher während der Dauer der performance non-stop 72 Stunden zugänglich - so können einander die verschiedenen Lebensumstände geschildert werden. Ablauf: Jeder der Kreise repräsentiert eine bestimmte Berufsgruppe (Asylsuchende, Sexworker*innen und Künstler*innen) und wird pausenlos von jeweils einem Vertreter oder einer Vertreterin abgelaufen. So sind immer drei Personen gleichzeitig unterwegs. Nach drei Stunden werden sie von einer anderen Person der gleichen Gruppe abgelöst. Die Umrundungen dauern je nach Kreis ca. 30, 40 oder 60 Minuten.
Biel, öffentlicher Raum, 2014
https://vimeo.com/105752069?embedded=true&koeppl-zacek.net; source=vimeo_logo&owner=31414917


References

Full spec

anderesformat
Performer
camera
dauer
72 h
doctype
Dokumentation einer Performance/Aktion / Documentation of a performance/action
eventcurator
Künstler*innen
eventplace
Biel, öffentlicher Raum
festival
le mouvement - performing the city - Schweizer Plastikausstellung
function
jahrgang
1964
medium
Jetzer, Gianni; Sharp, Chris
performers
Asylsuchende; Sexworker*innen
remark
Skizze
sprache
deu