ionicons-v5-h ionicons-v5-f ionicons-v5-f ionicons-v5-k ionicons-v5-a ionicons-v5-i ionicons-v5-e ionicons-v5-h ionicons-v5-l ionicons-v5-j ionicons-v5-g ionicons-v5-g ionicons-v5-i ionicons-v5-k ionicons-v5-g ionicons-v5-g

Open in new window

Der Operationssaal im alten Kantonspital Zug dient Quido Sen und Pelayo Arrizabalaga als Ort für Klang- und Videoexperimente. Quido Sens multimediale Installation ist dabei der Ausgangspunkt des Geschehens.
Im Saal liegen auf einem improvisierten Tisch, umhüllt in ein kokonartiges Drahtgeflecht, drei rote atmende Kreaturen. Die Kreaturen sind an vier grosse grüne Glasgefässe angeschlossen. Die Glasgefässe dienen als Resonanzkörper. Die darin erzeugten Klänge erinnern an Warnsignale, Pulsschlag oder an schwaches Windsäuseln. Der Wirrwarr von Verbindungsdrähten und sichtbare elektronische Schaltungen lassen die Komplexität und Schwierigkeit des Experimentes erahnen.
Beide Protagonisten reagieren mit Klang und Bild auf die Situation und verdichten diese durch die gegenseitige Interaktion.
Zug, 2015


Additional

Bild 1: Georg Frey Bild 2: Quido Sen Custom Electronics: Andreas Schenk

Tags

2015 Video 16:9

Queries

Bang Bang

References

Full spec

Handle
20.500.11806/med/7826
anderesformat
camera
Martinez, Eduardo
dauer
7:43
doctype
Dokumentation einer Performance/Aktion / Documentation of a performance/action
eventcurator
Carole Kambli, Jacqueline Falk
eventplace
Zug
festival
Elektronik Reanimationen
function
jahrgang
1948
medium
Video 16:9
performers
Schenk, Andreas
remark