ionicons-v5-h ionicons-v5-f ionicons-v5-f ionicons-v5-k ionicons-v5-a ionicons-v5-i ionicons-v5-e ionicons-v5-h ionicons-v5-l ionicons-v5-j ionicons-v5-g ionicons-v5-g ionicons-v5-i ionicons-v5-k ionicons-v5-g ionicons-v5-g

Open in new window

Blechlawine
der andere Umzug durch Zugs Strassen – eine interdisziplinäre, theatralische Realisation.

Ein Umzug oder Festumzug erinnert in musikalischer Hinsicht an Marschmusik, meist blechschwere Blasmusik. Wenn sie stolz durch die Strassen zieht, muss die Auto- oder Blechlawine weichen. Jetzt geht es aber um eine andere Blechlawine.

Die Luzerner Künstlerin Jäggi, Barbara; kreiert Objekte aus Blech. Schepperkugeln, ein blechernes Sprungtuch, ein Büchsenteppich und weitere Klang- oder Krachrequisiten. 80-100 Zuger Kinder und Jugendliche rollen, schleppen, stossen, schwingen oder schieben diese Blechkreationen durch ein paar Strassenzüge in Zugs Altstadt.

So wie sich das Blech durch Jäggi, Barbara;s Bearbeitungen zu illustren Klangobjekten verwandelt, wird der Transportlärm durch Mäder, Urban;s räumliche Konzeption zur Blechmusik. Transportbewegung verwandelt sich zur gestalteten Bewegung. Die Strassenverhältnisse bestimmen die akustische Präsenz der Blechaktionen mit, sei es durch die verdrängende Konkurrenz in Nähe des Verkehrslärms, sei es durch den günstigen Widerhall in ruhigeren Gassen und Winkeln.

Aktionsraum: Casino und angrenzende Altstadt.
Zug, 2002
https://www.urbanmaeder.ch


Tags

2002 Video 16:9

Queries

Bang Bang

References

Full spec

Handle
20.500.11806/med/7534
anderesformat
camera
Dreyer, Kurt
dauer
4min 56sec
doctype
Dokumentation einer Performance/Aktion / Documentation of a performance/action
eventcurator
Schweizerischer Tonkünstlerverein (heute SONART, MUSIKSCHAFFENDE SCHWEIZ)
eventplace
Zug
festival
Schweizerischer Tonkünstlerfest
function
Konzeptkünstler
jahrgang
1955
medium
Video 16:9
performers
120 Kinder aus Zuger Schulklassen
remark