ionicons-v5-h ionicons-v5-f ionicons-v5-f ionicons-v5-k ionicons-v5-a ionicons-v5-i ionicons-v5-e ionicons-v5-h ionicons-v5-l ionicons-v5-j ionicons-v5-g ionicons-v5-g ionicons-v5-i ionicons-v5-k ionicons-v5-g ionicons-v5-g

Open in new window

Britta Liv Müller beschäftigt sich in ihrer Performance mit den fest zementierten Geschlechter
rollen und stellt uns als ZuseherInnen die Frage, wo wir uns reinpressen lassen. Gibt es typische Frauenrollen? Ja, die gibt es. Das Auftrennen von Nähten ist eine solche. Wieso eigentlich? Unser Geschlecht ist verhandelbar. Der Leistungs- und Optimierungs-Wahn ist geschlechtslos. Britta Liv Müller stellt in ihrer Performance dieses diktierte Körper-Optimierungs-Ritual in Frage.
Window of FAME, Zürich, 2021
https://www.window-of-fame.ch


References

Full spec

Handle
20.500.11806/med/7413
anderesformat
Video MP4
camera
Fotos|Kamera Marianne Mettler | Window of FAME
dauer
20 Minuten
doctype
Dokumentation einer Performance/Aktion / Documentation of a performance/action
eventcurator
Mettler, Marianne [Window of FAME]
eventplace
Window of FAME, Zürich
festival
SICHTBAR? SICHTBAR? Performance Summer Special
function
Founder | Künstlerkuratorin | Künstlerin
jahrgang
1964
medium
Fotos / Photos
performers
Müller, Britta Liv
remark