ionicons-v5-h ionicons-v5-f ionicons-v5-f ionicons-v5-k ionicons-v5-a ionicons-v5-i ionicons-v5-e ionicons-v5-h ionicons-v5-l ionicons-v5-j ionicons-v5-g ionicons-v5-g ionicons-v5-i ionicons-v5-k ionicons-v5-g ionicons-v5-g

Audioreflexion zu Claudia Grimm: Die täglichen Übungen des Kollektivs DARTS (disappearing artists)

Mann mit Nasenring, Frau mit blauem Kostüm, Künstlerin, Leiterin und Mitglied vom Künstler-Kollektiv DARTS (desappearing Artists) sie sind im oberen Stockwerk mit performativen Arbeiten zu Gange. Christoph heisst er und ist englisch Übersetzer. CG Stellt Archiv der DARTS vor. Es ist ein kleines Täschen, das am Arm von allen getragenwird, der Archifundus. Darin sind jeweils 7 kleine Plättchen. Die in einem wöchentlichen Meeting neu verteilt und gemischt werden, eine Wochenration an Plättchen. Gesammelte Handlungsanleitungen performativer Übungen der Kollektivs, die jeder an jedem Wochentag neu ausführt, und sie dadurch neu beleben, das ist die Aufgabe. Es gibt drei Prinzipien oder Regeln: Wippen, Handeln, Erweitern. CG zeigt solche Beispiele, wir sind erheitert, urkomisch und sehr ernst zugleich. Eine fesselnde Mischung aus Ernsthaftigkeit und Komik. Jede Umsezung wird dort im Archiv auch dokumentiert. Das Ganze erinnnert an Fluxus-Künstlerkollektive. Lachen und gebannt hinhören, das was als Archiv dargestellt wird. Auch wir könnten das ausprobieren, und unsere Ideen austauschen. Ein Quell von Kreativität und künstlerischem Ausdruck. Am Schluss zeigt CG was die Anderen Künstler im oberen Stock gemacht haben. Ein kleines Artefakt ein künstlerisches Relikt, die acht Künstler haben etwas hinterlassen. Etwas was sie vorher entwendet haben. Und dies mit feinem Strich am Balkon wiedergegeben. So wurden wir bereichert und angeregt in den Alltag entlassen.
https://hdl.handle.net/20.500.11806/qr/audio_ScheurerGrimm