ionicons-v5-h ionicons-v5-f ionicons-v5-f ionicons-v5-k ionicons-v5-a ionicons-v5-i ionicons-v5-e ionicons-v5-h ionicons-v5-l ionicons-v5-j ionicons-v5-g ionicons-v5-g ionicons-v5-i ionicons-v5-k ionicons-v5-g ionicons-v5-g

L'éclaireur

Format: 16:9
Das Video “L’éclaireur” kann als filmisches Gleichnis gelesen werden. Ein nackter Mann setzt in einem Fluss Kleidung aus und übergibt sie ihrem Schicksal, Stromabwärts zu treiben. Die Kamera folgt der mysteriösen Fahrt und zeigt, wie der Anzug meist mit den Beinen voran durch das mal schmaler, mal breitere Flussbett gleitet entlang von Wiesen und Felsen, über Steine und Stromschnellen hinweg. Es ist ein spezielles Gewand – ein Einteiler, bestehend aus blauem Oberteil und einer roten Hose. Dieser Anzug scheint für sein Schwimmen auf der Wasseroberfläche gemacht zu sein, wo er die Form eines „Toten Mannes“, gleichermassen unbeteiligt und passiv annimmt. Doch wird er durch die Wellen wie zu neuem Leben erweckt. Gregory Buchert belässt es nicht bei einer mysthischen Auferstehung in idyllischer Natur. Die bunte, flächige Anzugs-Kombination zitiert Henri Matisses seit den 1940er Jahren entstandene Scherenschnitten, mit denen der alte Meister noch einmal einen neuen, bahnbrechenden Weg beschritt. Die Rolle des im Titel erwähnten „Spähers“ kann verschieden zugeordnet werden: Sie bezieht sich auf Henri Matisse. Sie bezieht sich auch auf die durch das Wasser gleitende blaurote Kleidung, die zur Personifikation für die Moderne wird: vergeistigtes Sein, ohne reale Körperlichkeit, reine Farbfläche und Linie, losgelöst von einem Grund. Und nicht zuletzt der junge Mann ganz am Anfang des Videos, der entblösst im Flussbett steht, könnte „Kundschafter“ sein. Vielleicht ist es gar der Künstler selbst, der sich ins Unbekannte vorwagt und mit dem Video den Anstoss dazu gibt? Das Video kann so als ein Gleichnis zum künstlerischen Schaffensprozess und dem Im-Fluss-Sein von Gedanken verstanden werden. Es gibt eine Abfahrt, eine Entwicklung, aber nie eine Ankunft.
Andrea Domesle
Austellungskopie
2015


The video "L'éclaireur" (the scout) can be read as a filmic parable. A naked man exposes clothes in a river and hands them over to their fate of drifting downstream. The camera follows the mysterious journey and shows how the suit usually glides with its legs first through the sometimes narrower, sometimes wider riverbed, past meadows and rocks, over stones and rapids. It is a special garment – a one-piece consisting of a blue top and red trousers. This suit seems to be made for his swimming on the water surface, where he assumes the form of a "dead man", equally uninvolved and passive. But he seems to be awakened to new life by the waves. Gregory Buchert does not confine himself to a mere mystical resurrection in idyllic nature. The colourful, flat suit combination quotes Henri Matisse's cut-outs made since the 1940s, with which the old master once again trod a new, groundbreaking path. The role of the "scout" mentioned in the title can be assigned differently: It refers to Henri Matisse. It also refers to the blue-red clothing gliding through the water, which becomes the personification for modernity: spiritual being, without real corporeality, pure colour surface and line, detached from a background. And last but not least, the young man at the very beginning of the video, standing bare in the riverbed, could also be the "scout". Perhaps it is even the artist himself who dares to venture into the unknown and provides the impetus with the video? The video can thus be understood as a parable about the process of artistic creation and the flow of thoughts. There is a departure, a development, but never an arrival.

 

Andrea Domesle (translation: Andrea Domesle, corrected by Christopher Haley Simpson)    

La vidéo "L'éclaireur" peut être lue comme une parabole filmique. Un homme nu étale des vêtements sur le lit d'une rivière et les laisse dériver au gré du courant. 

La caméra suit ce mystérieux voyage et montre comment la combinaison glisse, jambes en avant, au fil de l'eau, parfois plus étroit, parfois plus large, le long des prairies et des rochers, sur les pierres et les rapides. C'est un vêtement particulier - une pièce unique composée d'un haut bleu et d'un pantalon rouge.

Cette combinaison semble être faite pour nager à la surface de l'eau, où elle étire sa silhouette comme un "homme mort", désinvolte et passif que les vagues éveillent à une vie nouvelle. Gregory Buchert ne met pas en scène une résurrection mystique dans une nature idyllique. Cette combinaison bicolore plate se réfère aux silhouettes d'Henri Matisse réalisées à partir des années 40, avec lesquelles le maître emprunta une voie nouvelle et innovante. Le rôle de l’éclaireur cité dans le titre pourrait donc revêtir plusieurs sens : référence picturale à Henri Matisse, mais aussi à la modernité : corps éthéré, surface et ligne de couleur pure, détachées du fond.

Et enfin, le jeune homme nu au début de la vidéo, cet "éclaireur" qui avance dans la rivière, serait-il peut-être l'artiste lui-même, s'aventurant dans l'inconnu ?

Ainsi, la vidéo pourrait être comprise comme une évocation du processus créatif et du flux de pensées. Il y a un départ, un développement, mais jamais d'arrivée. 

 

Andrea Domesle (traduction : Andrea Domesle, relecture : Gregory Buchert)    

 

 

--- Präsentationshinweise DE

 

Dieses Video ist Teil des videocity.bs-"Loneliness"-Zyklus. Dieser war vom 28.05. – 11.08.2019  von  Montag bis Freitag von 10 bis 13 Uhr am e-Board des Congress Center Basels aussen und zudem parallel innen auf dem Monitor in der Mediathek der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW, 8. OG, Freilager-Platz 1, Basel-Münchenstein (dort geschlossen 30.05. – 02.06.), zu sehen. 

 

In der Mediathek lässt sich der Unterschied zur Präsentation im öffentlichen Raum studieren.  Es ist eine traditionelle Präsentationsweise mit Monitor, Kopfhörer und Sitzgelegenheiten innerhalb eines konzentrierten, ruhigen, stilvoll gestalteten Ambientes. Besucher können hier das videocity.bs-Experiment selbst nachvollziehen und auf die Unterschiede zur zeitgleichen Präsentation im öffentlichen Raum achtgeben: Welche  Bedeutungsverschiebungen ergeben sich in der Interpretaton des gleichen

Werkes, das einmal mit (sofern vorhanden), einmal ohne Ton, sei es innen oder aussen, im Rahmen von videocity vorgestellt wird. 

 

In der Mediathek gibt es darüber hinaus die schöne Gelegenheit, im "integrierten Katalog" nach weiteren Bezügen zu recherchieren. 

 

 

 --- Notes on Presentation EN

 

Additionally to videocity "Loneliness" screening at the e-Board, Congress Center Basel outside, between the 28 of May 2019 until the 11 of August 2019 this video was shown from Monday till Friday 10:00–13:00 on the screen at the Mediathek, FHNW Academy of Art and Design, 8th floor, Freilager-Platz 1

 

Our perception in the media library of the Academy of Art and Design FHNW is quite different from that experienced in the city centre. Here the videos are presented with their original soundtracks (two-thirds of them have sound). It is a traditional presentation with a monitor, headset and seating within a concentrated, quiet, stylish ambience.

Here the visitors can fully comprehend the videocity.bs experiment itself: those who are interested can here study the difference between the presentation in the public space and pay heed to the shifts in meaning that arise in interpretations of the same work, be they with or without sound, be it indoors or outdoors. There are additionally a wealth of books. But the experiment in perception can only be experienced by yourself, on your own.    

http://galeriepoggi.com/en/artistes/documentation/10347/gregory-buchert

Technical Note:

Werktyp: Austellungskopie

Datenträger: HD Digital File

Audio: Stereo

Dauer: 0:07:45

Farbe: Farbe

Aspect Ratio: 16:9

Tags

2019 clothes dead man einsamkeit flow of thoughts fluss henri matisse's cut-outs idyllic nature kleidung kunst-im-öffentlichen-raum kuratorisches experiment loneliness mann parable public art pure colour river riverbed schweizer premiere scout strömung swimming swiss premiere toter mann video art videocity videokunst downstream videocity_memoriav 2019: loneliness

Queries

Videocity_memoriav - 2019: Loneliness Videocity_memoriav catalog - mediathek catalog - network catalog - Artists catalog - HGKplus

Full spec

CallNumber
2331508-5926
DateAdded
2021-06-23T13:28:22Z
DateModified
2024-02-05T11:19:30Z
Key
AK6M9XSI
Rights
All Rights Reserved
RunningTime
0:09:00