ionicons-v5-h ionicons-v5-f ionicons-v5-f ionicons-v5-k ionicons-v5-a ionicons-v5-i ionicons-v5-e ionicons-v5-h ionicons-v5-l ionicons-v5-j ionicons-v5-g ionicons-v5-g ionicons-v5-i ionicons-v5-k ionicons-v5-g ionicons-v5-g

Open in new window

Liegender Teppich

Monika Dillier
Liegender Teppich | Lying Carpet, 2020
watercolor, collage and colored pencil, 15 pages, 42 x 29 cm
My video shows the creation of a HEFT in November/December 2020. I installed a camera above the table and the camera took a picture every two minutes. These photographs were combined into a «video». In the present version, Barbara Naegelin has added an audio track to the video.
A HEFT is a work that form a self-contained sequence over several pages. So they are not «sketchbooks», but represent a genre of their own. With a HEFT (copybook), I determine the scope and format in advance. They are defined and must not be changed during the producton process. Over the recent years I created a large number of such HEFTE.
Some work titles from 30 HEFTE from thirty years, that were shown in 2012 at Stampa Galerie Basel, in the exhibtion «HEFTE UND MATERIALBÜCHER»: Ob Kinder oder keine entscheiden wir alleine 1992, Raum und Gedächtnis 1992, Materialbuch 1984 – 1989, Ohne Leid kein Freud 1987, S’Tschernobylheft 1986, Teekannentiere 2012, In den Wald gehen 2012, Rotkäppchen sieht rot 2012, Peepshow (von Anna B) 2012, Mit den Waffen einer Frau – ein Taschenbuch 2012, Liebesnester 2009/10, Tiere 2006/07/12
————————————————————————
Mein Video zeigt die Entstehung eines Heftes im November/Dezember 2020. Ich habe eine Kamera über dem Tisch installiert, und die Kamera knipste alle zwei Minuten ein Bild. Diese Bilder wurden zu einem „Video“ zusammengefasst. Bei der vorliegenden Version hat Barbara Naegelin das Video mit einer Tonspur unterlegt.
HEFTE nenne ich Arbeiten, die über mehrere Seiten eine in sich abgeschlossene Abfolge bilden. Es sind also keine „Skizzenbücher“, sondern stellen ein eigenes Genre dar. Bei einem HEFT bestimme ich Umfang und Format im Voraus: Sie sind definiert und dürfen während des Produktionsprozesses nicht verändert werden. In den letzten Jahren ist eine umfangreiche Reihe solcher HEFTE entstanden.
Einige Werktitel von 30 Heften aus dreissig Jahren gezeigt 2012 bei Stampa Galerie Basel, in der Ausstellung «HEFTE UND MATERIALBÜCHER»: Ob Kinder oder keine entscheiden wir alleine 1992, Raum und Gedächtnis 1992, Materialbuch 1984 – 1989, Ohne Leid kein Freud 1987, S’Tschernobylheft 1986, Teekannentiere 2012, In den Wald gehen 2012, Rotkäppchen sieht rot 2012, Peepshow (von Anna B) 2012, Mit den Waffen einer Frau – ein Taschenbuch 2012, Liebesnester 2009/10, Tiere 2006/07/12
FOTO: Stampa Galerie, 2012, «Materialbücher und Hefte» (Detail)
2021


Full spec

DateAdded
2021-04-06T07:36:36Z
DateModified
2021-04-07T09:24:45Z
Genre
Performance
Key
X4MWWQVH
Rights
CC BY-SA 4.0
RunningTime
08:00