ionicons-v5-h ionicons-v5-f ionicons-v5-f ionicons-v5-k ionicons-v5-a ionicons-v5-i ionicons-v5-e ionicons-v5-h ionicons-v5-l ionicons-v5-j ionicons-v5-g ionicons-v5-g ionicons-v5-i ionicons-v5-k ionicons-v5-g ionicons-v5-g

Das Projekt ANDERSWO
Das Projekt ANDERSWO nimmt zum Ausgangspunkt, dass Künstler und Künstlerinnen immer häufiger um die Welt ziehen. Ihre Mobilität lässt Werke aus einem ANDERSWO entstehen, will sagen, aus einem anderen Kontext als der ihnen vertrauten Umwelt. In tausend und einer Weise spiegelt sich ANDERSWO in ihren Arbeiten.
Manche reisen ohne Ende und lassen das Besondere der besuchten Orte in ihre Werke einfliessen. Andere suchen bestimmte Orte auf, um da und nur da eine Arbeit zu realisieren. Die dritten leben zwar nicht mehr im Land ihrer Herkunft, sie entwickeln aber in Bezug darauf ihr künstlerisches Konzept. Und wiederum andere fantasieren, träumen von fremden Orten, suchen sie auf mit den Mitteln moderner Telekommunikation oder aber sie werden aus freien Stücken zu Nomaden. Die Vorstellung des ANDERSWO kann also kulturell, geografisch, politisch, geistig, ethnisch oder künstlerisch sein. Sie findet sich zugleich in den Werken der beteiligten Künstler und in den Etappen des reisenden Projektes ANDERSWO.
Kunstraum Kreuzlingen, 15. Januar bis 28. Februar 1999
Kaskadenkondensator, Basel, 12. März bis 18. April 1999
Glassbox, Paris, Juni/Juli 1999
Cubitt, London, Herbst 1999
attitudes, Genf, November/Dezember 1999
beteiligte Künstler
Jean Crotti (CH), geboren 1954, lebt in Kairo und Lausanne
zeigt eine Serie von Portäts, die er in Kairo 1998/99 auf in der Strasse gesammelte Brettchen malte. Die hölzernen Tafeln können in die Hand genommen und wie Objekte konsultiert werden.
Yan Duyvendak (NL), geboren 1965, lebt in Genf,
zeigt Hefte gezeichneter Träume, die im Sommer 1998 in Brasilien entstanden, und beklebt wie in Brasilien schon die Wände mit deren farbigen Xerox-Kopien.
Jérôme Leuba (CH), geboren 1970, lebt in Genf.
Sein Videoband «Small Talk», 1998, wurde mit im Internet geklauten ”chats” realisiert. Es lässt in humorvollen Szenen Schauspieler die Dialoge rezitieren samt den Satzzeichen und Komma-Punkt-Codes imitieren, wie sie die Surfer aller Länder verwenden.
Jean-Luc Manz (CH), geboren 1952, lebt in Kairo und Lausanne,
zeigt «Travel paintings», eine unterwegs gemalte Bilderserie, der ein vor der Wegfahrt für die Bedingungen der Reise entwickeltes System zugrunde liegt, und die Zeichnungsreihe «Bari’s fields».
Gianni Motti (I), lebt in Genf,
führt ein exemplarisches Leben ”anderswo”.
Daniel Pflumm (D), geboren 1968, lebt in Berlin.
Sein Videoband «Questions and Answers», 1998, verwendet Sequenzen aus Direktübertragen der CNN-Nachrichten.
Robert Suermondt (CH), geboren 1961, lebt in Brüssel.
zeigt « Murphy's Law », ein Video-Endlosband von 1998.
Olivier Tourenc (F), lebt in Marseille,
präsentiert das Projekt «l’armoire bateau transatlantique» (Schrank, Schiff, Segel, Navigationsapparate, Fotografien, Pläne etc.). Während der Durchquerung des Atlantik, die während der Ausstellung stattfindet, liefert er laufend Informationen aus der Pariser Kommandozentrale.
Cyril Verrier (F), geboren 1969, lebt in Genf,
zeigt eine Serie kleiner Skulpturen, die während eines Aufenthaltes 1991 in Ägypten entstanden («L’engin du désert», «Dans un taxi au Caire»), Zeichenhefte und Fotografien.
Im Gästeatelier des Werkraum Warteck pp in Basel: Stefan Nikolaev
Während der Ausstellung beherbergt das vom Kaskadenkondensator verwaltete Gästeatelier des WWpp den bulgarischen Künstler Stefan Nikolaev (geboren 1970, lebt in Paris). Er realisiert da eine Arbeit im Kontext von ANDERSWO.
attitudes ist eine non-profit-Struktur für zeitgenössische Kunst, gegründet 1994 und mit Basis in Genf. Unter diesem Namen organisieren Jean-Paul Felley und Olivier Kaeser Ausstellungen und konzipieren Projekte extra-muros. Gleichzeitig entwickeln sie ein internationales Netz unabhängiger Kunst-Organismen.
Das Projekt ANDERSWO wurde in Basel unterstützt von Pro Helvetia und dem Kanton Basel-Stadt.
Projektverantwortliche: Martina Siegwolf
Vernissage Freitag, 12. März 1999, Ausstellung 18. April 1999
Kaskadenkondensator, 12.03.-18.04.1999
http://www.kasko.ch/2004%E2%80%932009/alt/archiv/9899/frame.html


Full spec

AccessDate
2019-07-03
DateAdded
2020-04-21T12:47:17Z
DateModified
2020-04-21T12:47:17Z
Key
S6L9S43A
PresentationType
Ausstellung