ionicons-v5-h ionicons-v5-f ionicons-v5-f ionicons-v5-k ionicons-v5-a ionicons-v5-i ionicons-v5-e ionicons-v5-h ionicons-v5-l ionicons-v5-j ionicons-v5-g ionicons-v5-g ionicons-v5-i ionicons-v5-k ionicons-v5-g ionicons-v5-g

Ausstellung Jang Jung-Yeun und Urs Strässle

Jang Jung-Yeun, geb. 1966 in Seoul, Südkorea, studierte Malerei an der Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts de Paris. Sie zeigte Arbeiten bisher in kleineren Einzelausstellungen in Paris und Seoul. Erst vor kurzem ist sie nach Basel gezogen.
Einzelne Bilder des Basler Malers Urs Strässle fallen immer wieder an den Ausstellungen der Region auf. Aber wer kennt seine über Jahre entwickelte wandlungsfähige Malerei im Zusammenhang?
Ausgangspunkt des Projektes im Kaskadenkondensator war die Auseinandersetzung der beiden ganz unterschiedlich geprägten Malenden, die in gegenseitigen Atelierbesuchen begann. Die Darstellung des Menschen steht bei beiden im Vordergrund. Urs Strässle bringt sie durch reines Vorstellungsvermögen ”aus dem Kopf” hervor. Jung-Yeun dagegen entwickelt sie meist aus der medialen Bilderflut von Illustrierten, Fotoromanen und Film(plakaten).
Beide öffnen die Erzählstruktur des Bildes und die Titel der Interpretation. Bei Urs Strässle entsteht diese Offenheit malerisch, in Unschärfen etwa, in grossen Pinsel-bewegungen. Jung-Yeun erreicht sie über ihr collagenartiges Zusammensetzen der Bilderfetzen und -inhalte. Jung-Yeuns verrätselter Alltag begegnete im Kaskadenkondensator Strässles Hang zum Mystischen.
Rendez-vous mit Künstler und Künstlerin am Freitag, 15. Oktober, ab 20 Uhr.
Die Ausstellung betreute Christian Schoch.
1. bis 16. Oktober 1999
Kaskadenkondensator, 01.-16.10.1999
http://www.kasko.ch/2004%E2%80%932009/alt/archiv/9900/frame.html


Full spec

DateAdded
2020-04-21T12:44:39Z
DateModified
2020-04-21T12:44:39Z
Key
E33GNCTQ
PresentationType
Ausstellung, Malerei