ionicons-v5-h ionicons-v5-f ionicons-v5-f ionicons-v5-k ionicons-v5-a ionicons-v5-i ionicons-v5-e ionicons-v5-h ionicons-v5-l ionicons-v5-j ionicons-v5-g ionicons-v5-g ionicons-v5-i ionicons-v5-k ionicons-v5-g ionicons-v5-g

view assistance Boswil

View assistance Boswil ist das Nachfolgeprojekt von view assistance Basel, 1999 und entstand in Zusammenarbeit mit iaab (Internationale Austausch Ateliers Region Basel), WWpp (Werkraum Warteck) und Künstlerhaus Boswil. Dabei verlagerte sich der Fokus von der Stadt aufs Land. Acht Kunstschaffende und zwei Künstlergruppen zeigten ihre Sicht auf die Schweizer Dorfidylle.
Für einheimische Kunstschaffende war es eine Auseinandersetzung mit der eigenen Kultur. Dem gegenüber standen die Perspektiven der KünstlerInnen, die sich als Gäste in den Austauschateliers der Region aufhielten. Für sie ging es in einem ersten Schritt darum, sich mit Sitten und Gebräuchen der Dorfbevölkerung bekannt zu machen. Nach der Arbeitswoche in Boswil hatten die StipendiatInnen von iaab, Künstlerhaus Boswil und Gästeatelier Warteck ihre Eindrücke vom Schützenverein, der Blaskapelle und der örtliche Grundschule mit ihrer eigenen Arbeitsweise verknüpft.
Die meisten der beteiligten KünstlerInnen verliessen ihr gewohntes Terrain und erprobten neue Formen. In diesem Sinne stellten die Beiträge nicht nur Sehhilfen für ein Publikum dar, sondern forderten gleichzeitig die künstlerische Identitätssuche heraus.
Akteure und Publikum wurden am 21. Oktober mit einem Reisebus von Basel nach Boswil chauffiert. Bereits auf der Fahrt wurden sie per Video vom Basler Künstler Guido Nussbaumer, der in Boswil aufgewachsen ist, auf das 1500-Seelen-Dorf eingestimmt (Interview: Andrea Saemann).
Nach einem Empfang durch die Performancegruppe G.A.B.I. (Basel) folgte ein vierstündiger Rundgang quer durchs Dorf. Dabei begegnete man den Arbeiten von Egor Galuze (Belarus), Franz Immoos (Niederlande), Paul Rodgers (Estland), Shunsuke Sawaguchi (Japan), Louise Snook (Australien), Rick Vermey (Australien, virus (Schottland) und David Wilson (USA). Einführungen zu den einzelnen Werken gaben Philipp Kaiser, Andrea Saemann, Lilian Pfaff und Simone Kurz.
Die Aktion wurde dokumentiert von Lena Eriksson (Foto) und Markus Häberlin (Video).
Konzept und Projektverantwortliche: Simone Kurz, Andrea Saemann
Die Reihe entstand im Gespräch mit dem Künstlerhaus Boswil und der iaab
Boswil, 10.2000
http://www.kasko.ch/2004%E2%80%932009/alt/archiv/0001/frame.html


Full spec

DateAdded
2020-04-21T12:44:56Z
DateModified
2020-04-21T12:44:56Z
Key
7RULV9XM
PresentationType
Kooperationen