ionicons-v5-h ionicons-v5-f ionicons-v5-f ionicons-v5-k ionicons-v5-a ionicons-v5-i ionicons-v5-e ionicons-v5-h ionicons-v5-l ionicons-v5-j ionicons-v5-g ionicons-v5-g ionicons-v5-i ionicons-v5-k ionicons-v5-g ionicons-v5-g

Saisonbeschreibung

Das Programm der letzten Saison war eine gesunde Mischung aus Kontinuität und Veränderungen.
Wie bereits in den vergangenen drei Saisons wurden in der Performancereihe einmal im Monat Einzelpositionen gezeigt und das Gespräch über Performance gepflegt.
Das Performanceprogramm wurde mit drei zusätzlichen Bausteinen erweitert:
Performance für die Kamera reflektierte in drei Abendveranstaltungen das Wechselspiel zwischen PerformerInnen und den Medien Video, Film oder Fotografie. Es öffnete damit auch ein Fenster zur gleichzeitig in Basel stattfindenden VIPER. Transformance hiess unser Projekt, das im Rahmen der Regionale 2001 verschiedene Ausstellungsorte bespielte. Das internationale Austauschprojekt artists on the road reiste mit PerformerInnen aus Basel, Kopenhagen und Helsinki in einem Bus durch halb Europa und zeigte zum Abschluss in Basel ihre Roadshow 5.
Die Veranstaltungsreihe frontflipping, die mit allmonatlichen Künstlergesprächen die Dokumentationsstelle Basler Kunstschaffender zum Forum macht, wurde fortgeführt.
Eine Reihe von Veranstaltungen setzte sich mit dem Verhältnis von Kunst und Leben und der Sozialisation von KünstlerInnen und KunsthistorikerInnen auseinander:
Das Projekt Proudly Presents zeigte in Einzelpräsentationen Arbeiten von vier jungen KünstlerInnen. Die KuratorInnen, vier junge KunsthistorikerInnen, erprobten und reflektierten ihren Standort im Kulturbetrieb. Es war das erste Mal in der Geschichte des Kaskadenkondensators, dass der Ort für KunsthistorikerInnen so explizit zur Plattform für die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle wurde.
Inside of Working untersuchte das Thema "Arbeit" aus unterschiedlichen Blickwinkeln. PROTOPLAST, die Basler Aktionsgesellschaft und Kunstfirma entwickelte ein neues Produkt und lancierte es im Kaskadenkondensator. Weder verwandt noch verschwägert thematisierte die Gruppenbildung und das Beziehungsgeflecht, die das Leben und Arbeiten unter KünstlerInnen bestimmen. Stefka Ammon zeigte sich in einer Einzelausstellung mit ihrem Selbstbild und /als Künstlerbild. Mit Nette Homos – oder wer bestimmt, was wir sehen? fand eine ereignisreiche Ausstellung als visuelle Diskussion zum Thema Homo/Heterosexualität statt.
Das Konzert mit elektronischer Musik von cold+voux, gerahmt vom sportswomen’s inn, bildete unseren Saisonauftakt. Den Kehraus machten Die Einweicher, eine Band geistiger Behinderter.
Die Dokumentationsstelle Basler Kunstschaffender stand auch im vergangenen Jahr allen Interessierten offen. An der Liste 02 wurden Werke von 113 KünstlerInnen der Dokustelle im SuperMarket präsentiert und zum Verkauf angeboten.
Das Gästeatelier WWpp wurde weiterhin vom Werkraum und vom Kaskadenkondensator gemeinsam betreut. Vermehrt konnte den GastkünstlerInnen auch die Gelegenheit
zur Teilnahme an aktuellen Ausstellungsprojekten vor Ort geboten werden.
http://www.kasko.ch/2004%E2%80%932009/alt/archiv/0102/frame.html


Full spec

DateAdded
2020-04-21T12:45:14Z
DateModified
2020-04-21T12:45:14Z
Key
6A964ZKC
PresentationType
Saisonbeschreibung